Pokemon-Go Tricks

Die zehn besten Pokemon-Go-Tricks

Wollten Sie schon immer einmal ein wahrer Pokémon Meister werden und die allerstärksten Pokémon von Pokemon Go besitzen? Dann können Ihnen unsere zehn besten Pokemon Go Tricks Dabei mit Sicherheit helfen!

Trick 1: das stärkste mögliche Pokémon

Im Spiel werden Ihnen für Ihr Pokémon drei verschiedene Werte angezeigt. Die Stärke des Pokémon ist direkt von Angriff, Verteidigung und Ausdauer abhängig. Jeder dieser drei Werte errechnet sich aus einem Basiswert und einem versteckten Individualwert. Der Basiswert ist dabei für jedes Pokémon derselben Art immer gleich. Ein Taubsi sollte also immer genauso stark wie ein anderes Taubsi sein. Der ausschlaggebende Faktor für den Stärkeunterschied ist jedoch der sogenannte Individualwert, kurz IV.

Jedes Pokémon besitzt für jeden der drei Werte einen eigenen IV. Dieser kann zwischen null und 15 liegen und wird als Bonus auf die Grundwerte der Eigenschaften Angriff, Verteidigung und Ausdauer addiert. Durch spezielle Rechner-Tools kann man so den genauen IV für sein gefangenes Pokémon errechnen. Besitzt das Pokémon in allen drei Eigenschaften einen IV von 15, ist ist das stärkste mögliche Pokémon dieser Art.

Trick 2: die Stärke der Eier

Sie können Ihr Team nicht nur durch das Fangen von Pokémon erweitern, sondern ebenso Pokémon aus Eiern ausbrüten. Schon lange wurde gerätselt, ob es einen Unterschied zwischen den normalen Pokémon und den sogenannten Eggmon gibt. Viele Spieler von Pokémon Go haben das subjektive Gefühl, dass ausgebrütete Pokémon wesentlich stärker als gefangene Pokémon sind.

Ein tiefer Blick in den Programmcode gewährt hierbei Sicherheit. Sowohl bei gefangenen als auch ausgebrüteten Pokémon besteht die Möglichkeit, ein Pokémon mit einem maximalen IV von dreimal 15 zu erhalten. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch bei dem Ausbrüten des Pokémons erhöht. Durchschnittlich besitzen ausgebrütete Pokémon einen IV, der neun Punkte höher als der eines gefangenen Pokémon ist.

Trick 3: maximale Level und Hard-Cap

Jeder Trainer steigt durch das Sammeln von Erfahrungspunkten im Trainer-Level auf. Aus dem Quellcode geht hervor, dass das höchste Level, das ein Trainer erreichen kann, die Stufe 40 ist. Mit ansteigendem Level werden die Pokémon, die Sie ausbrüten und fangen können, immer stärker. Es existiert jedoch ein Hard-Cap für die Stärke der Pokémon auf den Trainer-Stufen 20 und 30.

Jeder Trainer mit einer Stufe von 20 oder höher erhält Pokémon derselben Stärke durch das Ausbrüten von Eiern. Nach Erreichen der Stufe 30 finden alle Trainer gleichstarke Pokémon. Das Erreichen der Stufe 40, für welche ganze fünf Millionen Erfahrungspunkte notwendig sind, bringt also keinen Vorteil.

Trick 4: das schnellste Leveln und Verstärken der Pokémon

Wie gerade beschrieben, erhalten Sie die stärksten Pokémon erst ab einem Trainer-Level von 30. Entsprechend ist es wichtig, so schnell wie möglich an Erfahrungspunkte zu gelangen, um im Level zu steigen und die stärksten Pokémon zu finden. Hierfür gibt es vor allem auf den niedrigen Level einen besonders praktischen Trick.

Für diesen Trick werden die sogenannten Glückseier benötigt. Ein solches Glücksei ist ein ganz normaler Gegenstand im Spiel und verdoppelt die Anzahl der erhaltenen Erfahrungspunkte. Setzt man ein Glücksei ein, während man sich an einem Ort mit besonders vielen Pokéstops befindet, kann man besonders viele schwache Pokémon fangen, bei welchen man lediglich vier Exemplare für eine Entwicklung benötigt. Durch das Glücksei erhält man dadurch ganze 1.800 Erfahrungspunkte. Da man für diesen Vorgang realistisch gerade einmal 1 Minute benötigt, kann man bis zu 108.000 Erfahrungspunkte in der Stunde sammeln. Eine schnellere Methode gibt es aktuell noch nicht.

Trick 5: Pokémon-Eier noch schneller ausbrüten

Um Pokémon-Eier noch schneller ausbrüten zu können, sollten Sie die aktuellen Updates des Spiels genauer im Auge behalten. Bereits jetzt ist im Quellcode ein Gegenstand enthalten, welcher das Ausbrüten von Pokémon-Eiern beschleunigt.

Durch den sogenannten "Distance"-Incubator soll es künftig möglich sein, die Eier in wesentlich kürzerer Zeit auszubeuten. Wann dieser Incubator jedoch offiziell dem Spiel hinzugefügt wird, ist noch nicht bekannt.

Trick 6: Der Pokémon Champion werden

Aktuell ist es in Pokémon Go lediglich möglich, gegen andere Spieler über Umwege in Arenen anzutreten. Neueste Interviews mit dem Leiter des Entwicklungsstudios Niantic konnten jedoch herausfinden, dass bereits hart an einer Erweiterung der Funktionen gearbeitet wird. Bereits im nächsten Update soll eine Funktion hinzugefügt werden, um die gefangenen und ausgebrüteten Pokémon miteinander zu tauschen.

Weiterhin ist die Einführung einer weltweiten Rangliste geplant, welche den aktuellen Pokémon Champion krönen soll. Für diese Rangliste arbeitet das Entwicklerstudio an PVP-Kämpfen zwischen Spielern außerhalb einer Arena. Um nach wenigen Updates gute Chancen auf den Titel des Pokémon Champions zu haben, sollten Sie also bereits jetzt damit beginnen, das stärkste Team mit den stärksten IV aufzubauen.

Trick 7: Pokémon leichter fangen und dabei mehr Erfahrungspunkte sammeln

Bekanntlich werden die Pokémon gefangen, indem man sie mit einem Ball bewirft. Die Wahrscheinlichkeit, das Pokémon zu fangen, ist jedoch nicht nur von der Art des Balls abhängig. Lange Zeit wurde vermutet, dass ein Pokémon durch einen präzisen Wurf oder einen Curveball leichter gefangen werden kann.

Diese Vermutung hat sich jetzt durch Einblicke in den Quellcode bestätigt. Die Wahrscheinlichkeit, das Pokémon zu fangen, erhöht sich nicht nur durch ein Upgrade des Pokéball zu einem Super- oder Hyperball, sondern ebenso durch die Art des Wurfs. Eine erhöhte Chance besteht bei einem besonders präzisen Wurf. Streifen Sie das Pokémon nicht nur an einem Fuß, sondern treffen es zentral, erscheint der Schriftzug "Klasse", der auf einen besonders präzisen Wurf hinweist. Die besten Chancen auf einen erfolgreichen Fang des Pokémons hat man jedoch bei einem Curveball. Dabei muss sich der Ball durch einen geschickten Wurf in der Luft drehen und das Pokémon seitlich treffen. Durch beide Wurfarten erhält man außerdem zusätzliche Erfahrungspunkte.

Trick 8: der perfekte Wurf

Jeder, der die Pokémon-Spiele der Hauptreihe kennt, hat es schon einmal erlebt – den perfekten Wurf. In den Spielen der Hauptreihe wird dieser durch einige Sternenpartikel beim Aufprall des Balls gekennzeichnet. Nach diesem Wurf bewegt sich der Ball nicht dreimal nach links und rechts, sondern rastet sofort ein. Ein solcher Ball unterliegt keiner Wahrscheinlichkeit, sondern fängt garantiert.

Bei Pokémon Go gibt es ebenfalls die Möglichkeit eines perfekten Wurfs. Das Zeitfenster, um einen perfekten Wurf auszuführen, ist jedoch besonders eng. Sobald Sie einem wilden Programm und begegnen, erscheint eine Nahansicht des Pokémons. Anschließend entfernt sich die Kamera von dem Pokémon und eine CP-Anzeige taucht über dem Pokémon auf. Wenn Sie den Ball genau in dem Moment werfen, wenn die Anzeige auftaucht, wird ein perfekter Wurf ausgeführt. Dafür haben Sie jedoch nur ein Zeitfenster von wenigen Millisekunden.

Trick 9: die Event-Pokémon – legendär, mystisch und besonders selten

Aktuell sind die meisten Pokémon der ersten Generation bereits im Spiel erhältlich. Sieben Pokémon konnten jedoch bisher noch nirgends auf der Welt gefunden werden. Lavados, Zapdos, Arktos, Mewtu, Mew, Porenta und Ditto besitzen außerdem keine eigene Fangrate im Quellcode. Diese Pokémon können ausschließlich bei Events gefangen werden, wofür man einen Meisterball erhält und lediglich einen Versuch bekommt, das Pokémon zu treffen. Der Fang des Pokémons ist dafür aber auch garantiert.

Trick 10: das stärkste Pokémon im Spiel finden

Laut dem Quellcode ist das stärkste Pokémon des Spiels Mewtu mit einem Basiswert von 284. Da dieses jedoch ausschließlich bei einem Event gefangen werden kann und weder Zeit noch Ort des Events bekannt sind, ist das stärkste Pokémon, dass kein Event-Pokémon ist, deutlich interessanter. Bei diesem handelt es sich um Dragoran, das einen Basiswert von 250 besitzt.

Wenn Sie ein richtiger Pokémon-Fan sind, dann könnten Sie Sich ebenfalls für einen eigenen Pokémon Go Blog interessieren. Diesbezüglich können wir Ihnen sowohl Webspace, Domain als auch einen hochwertigen WordPress-Blog mit speziellem Pokémon Theme auf Prepaid Basis anbieten. Mit der Prepaid Domain und dem Webspace können Sie der ganzen Welt zeigen, dass Sie der größte Pokémon-Fan sind!

Demo: Pokemon Blog
Link: Prepaid-Domain
Link: Prepaid-Webspace